Webinare

Bei Webinaren handelt es sich um Seminare, die live im Internet abgehalten werden. Die Teilnahme ist standortunabhängig, also auch zuhause vom Sofa aus, möglich. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein stabiler Internetzugang.

Der Landesverband bietet seine Webinare in Form von „ZOOM-Meetings“ an. Einige Tage vor dem Webinar erhalten die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern per E-Mail einen Einladungslink. Wenn man diesen ca. 20 bis 30 Minuten vor Beginn des Webinars anklickt, installiert sich die entsprechende Software unkompliziert und schnell auf dem eigenen Computer. Der Referent bzw. die Referentin teilen nach der Begrüßung der Teilnehmenden ihren Bildschirm, so dass die Folienpräsentation direkt auf dem eigenen Monitor sichtbar ist und man dem Live-Vortrag entspannt lauschen kann.

Um einem Webinar folgen zu können, empfiehlt sich die Nutzung von Tablet, PC oder Notebook, da diese ein größeres Bild haben, sowie ein Lautsprecher oder Kopfhörer. Man kann aber auch ein Smartphone nutzen. Mikrofon und oder Kamera sind nicht dringend erforderlich, weil Fragen in der Chat-Funktion des Programmes gestellt werden können. Um das Webinar zu verlassen, genügt es, das Anwendungsprogramm einfach wieder zu schließen.

Der Landesverband bietet seinen Mitgliedern die Teilnahme an den ca. 60-minütigen Webinaren für 10 Euro an, Nicht-Mitglieder zahlen 12 Euro.

Erfolgreich gärtnern ohne Torf – kostenloses Online-Seminar 1

Im Rahmen des Modell- und Demonstrationsvorhaben HOT „Hobby-Gartenbau mit torfreduzierten und torffreien Substraten auf Basis nachwachsender Rohstoffe“ werden im Frühjahr 2024

Mehr

Erfolgreich gärtnern ohne Torf – kostenloses Online-Seminar 2

Im Rahmen des Modell- und Demonstrationsvorhaben HOT „Hobby-Gartenbau mit torfreduzierten und torffreien Substraten auf Basis nachwachsender Rohstoffe“ werden im Frühjahr 2024

Mehr

Erfolgreich gärtnern ohne Torf – kostenloses Online-Seminar 3

Im Rahmen des Modell- und Demonstrationsvorhaben HOT „Hobby-Gartenbau mit torfreduzierten und torffreien Substraten auf Basis nachwachsender Rohstoffe“ werden im Frühjahr 2024

Mehr